Naturheilpraxis Sonja Opitz

Therapiekonzepte für Körper, Geist und Seele


Mit Medi-Taping®  gegen Kopf-, Rücken und Muskelschmerzen ankleben!



  • Medi-Tape Foto 1
  • Medi-Tape Foto 14
  • Medi-Tape Foto 2
  • Medi-Tape Foto 9
  • medi-tape Logo aktuell 320x149


Viele unserer Schmerzen sind häufig auf eine Fehlstatik (Verdrehung im Kreuz-Darmbereich) des menschlichen Körpers zurückzuführen. Eine hierdurch überlastete Muskulatur ist dann der Grund für auftretende Schmerzen. Die Medi-Taping®-Methode ist eine unterstützende Maßnahme und fügt sich in therapeutische Behandlungskonzepte ein. Diese medikamenten- und nebenwirkungsfreie Methode beruht auf den Eigenschaften des elastischen Tape Materials sowie spezieller Anlagetechniken.  Je nach Beschwerdebild kann die Medi-Taping®-Methode über mehrere Wochen angewendet werden.

Unterschiede: Bei akuten Beschwerden begrenzt sich die Zeitspanne meist auf eine einmalige Anwendung. Anders bei chronischen Beschwerden, hier kann die Medi-Taping®-Methode über mehrere Wochen unterstützend eingesetzt werden.

(Quelle: Dr. med. Sielmann)


Anwendungsbeispiele:

  • Kopfschmerzen: Migräne, Spannungskopfschmerz, Trigeminusneuralgie, muskulärer Tinnitus, Schwindelzustände
  • Rückenschmerzen: HWS-BWS-LWS-Syndrom, Osteoporoseschmerzen, Bandscheibenvorfall, Hexenschuss, Morbus Bechterew
  • Gelenkschmerzen: Tennisarm, Arthroseschmerzen, Hüftgelenkschmerzen, Knieschmerzen, Frozen Shoulder, Schleimbeutelentzündung, Kalkschulter, Schulter-Arm-Syndrom
  • Muskuläre Schmerzsyndrome: Muskelverkrampfungen, Schmerzen nach Traumata (Stürze, Schläge, Unfälle), rheumatische Erkrankungen, Spätfolgen von MS, Spätfolgen von Apoplex, Muskelfaserrisse, Fersensporn, Morbus Sudeck
  • Neuropathische Schmerzen: Polyneuropathie, Restless legs, Nervenverletzungen, Carpal-Tunnel-Syndrom
  • Viscerale Schmerzzustände: Obstipation (Verstopfung), Prostatitis, Dreimonatskoliken oder KISS-Syndrom bei Säuglingen, Lymphödeme


Für weitere Informationen sehen Sie auch den folgenden Fernsehbeitrag: